+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

Adressänderung Checkliste: Wen Sie alles benachrichtigen müssen

Die Adressänderung bei den wichtigsten Stellen angeben, ist enorm wichtig. Diese Ämter und Vertragspartner sollten Sie unbedingt informieren.

 Adressänderung

Ämtern die Adressänderung bekannt geben

Über die Adressänderung müssen Sie nicht nur die neue Gemeinde informieren. Auch an Ihrem alten Wohnort ist die Benachrichtigung der Verwaltung nötig, mit der Sie sich gleichzeitig von der bisherigen Gemeinde abmelden.

Ebenso müssen Sie das Strassenverkehrsamt über die Adressänderung informieren. Teilweise ist es jedoch nicht unbedingt nötig, bei Ämtern vor Ort zu erscheinen. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, die Adressänderung am Online-Schalter zu erledigen.

Adressänderung bei Verträgen und Abos durchführen

Ihren Stromanbieter am bisherigen Wohnort müssen Sie unbedingt über die Adressänderung in Kenntnis setzen. Ohne die Abmeldung läuft der Vertrag unter Umständen einfach weiter und Sie müssen für den Stromverbrauch zahlen, auch wenn Sie bereits umgezogen sind.

Ebenfalls wichtig ist es, die Vertragspartner zu informieren, dass Sie umziehen. Dazu gehört unter anderem der Mobilfunk- und Telekomanbieter, ebenso wie Ihre Hausbank, Kreditkarteninstitute oder die Versicherungen, bei denen Sie Verträge abgeschlossen haben. Die Billag muss über die Adressänderung informiert, Abos für Zeitungen angepasst, Ärzte, Anwälte oder Steuerberater angeschrieben und mit der neuen Adresse versorgt werden.

Je nach Situation können hier viele weitere Stellen dazukommen, welche über die Adressänderung informiert werden müssen. Am besten machen Sie sich deshalb rechtzeitig vor dem Umzug eine Checkliste mit wichtigen Ämtern, Unternehmen und Personen. Für den Fall, dass Sie doch aus Versehen jemanden vergessen, ist ein Nachsendeantrag sinnvoll.

Zur Adressänderung einen Nachsendeantrag bei der Post stellen

Wenn Sie umziehen, lohnt es sich in jedem Fall, einen Nachsendeantrag bei der Post zu stellen. Er sorgt dafür, dass Sendungen an Ihre alte Adresse während eines Jahres weitergeleitet werden an den neuen Wohnort. So können Sie sicher gehen, dass trotz Adressänderung auch weiterhin alle Briefe und Pakete bei Ihnen ankommen.

Wenn Sie es wünschen, gibt die Post den Absendern, die Sendungen an Ihren alten Wohnort schicken, zudem Ihre neue Adresse weiter. Empfangen Sie Pakete an den neuen Wohnort weitergeleitet, kostet dies allerdings zusätzliche Gebühren.

Weitere Beiträge zum Thema

Energielabel für Haushaltsgeräte: Wie lässt sich dadurch sparen?

Energielabel helfen dabei, anhand unterschiedlicher Informationen, die Effizienz von Haushaltsgeräten auf einen Blick zu erkennen.

Hauskauf: Tipps zum Ablauf und was Sie sonst beachten sollten

Wer ein Haus kaufen möchte, sollte Einiges beachten. Hier einige wichtige Tipps zum Ablauf und eine Checkliste zum Hauskauf.

Versteckte Mängel: Was tun und welche Frist gilt nach Hauskauf?

Wenn Schäden nicht bei der Abnahme ersichtlich sind, können sie als versteckte Mängel gelten. Wer solche feststellt, sollte schnell reagieren.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?