+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

Familienzulagen: Welche es gibt und wie die Anmeldung geht

Es gibt zwei Arten von Familienzulagen. Wann sie gezahlt werden, wer Anspruch hat und wie die Anmeldung funktioniert.

 Familienzulagen

Wann welche Familienzulage gezahlt wird

Die Familienzulagen bestehen aus der Kinder- und der Ausbildungszulage. Die Kinderzulage wird für den Nachwuchs bis zum 16. Lebensjahr gezahlt. Sie beträgt mindestens CHF 200.-, je nach Kanton aber auch bis zu über CHF 500.-. Weitere Informationen zu dieser Familienzulage finden Sie in dem Artikel «Kinderzulagen im Überblick».

Bei der Ausbildungszulage erhalten Eltern Geld ab dem 16. Lebensjahr des Kindes, wenn dieses sich in der Ausbildung befindet. Diese Familienzulage wird bis zum Ende der Ausbildung gezahlt, höchstens aber bis zum 25. Lebensjahr. Die Höhe beträgt mindestens CHF 250.- monatlich. Laut einem Merkblatt von 2015 des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) sind hier je nach Kanton aber auch Beträge bis zu CHF 525.- möglich.

In einigen Kantonen gibt es zusätzlich eine Geburts- und eine Adoptionszulage. Diese bewegen sich zwischen jeweils CHF 850.- und 3000.- , wie das Merkblatt weiter angibt. Die gesamte Übersicht zu den Beträgen für alle Kantone und Familienzulagen finden Sie unter bsv.admin.ch.

Wer Anspruch auf Familienzulagen hat

Arbeitnehmende und Selbständigerwerbende können laut dem BSV ebenso Familienzulagen erhalten wie Nichterwerbstätige mit einem niedrigen Einkommen.

Gesonderte Regeln für den Anspruch auf Familienzulagen bestehen für Personen, die in der Landwirtschaft tätig sind. Diese finden Sie in dem Merkblatt «Familienzulagen in der Landwirtschaft» der Informationsstelle AHV / IV.

Anmeldung für Familienzulagen: So wird es gemacht

Zuständig für eine Anmeldung zum Erhalt von Familienzulagen sind die Ausgleichskassen. Angestellte müssen ein Formular ausfüllen und dieses ihrem Arbeitgeber aushändigen, der es wiederum an die richtige Familienausgleichskasse weiterleitet.

Laut Bundeskanzlei unter ch.ch müssen sich Selbständigerwerbende und Nichterwerbstätige dagegen selbst anmelden bei der für sie zuständigen Ausgleichskasse.

Eine Anmeldung für Familienzulagen kann bis zu fünf Jahre rückwirkend erfolgen. Weitere Informationen finden Sie in dem Merkblatt «Familienzulagen» der Informationsstelle AHV / IV.

Weitere Beiträge zum Thema

Witwenrente: Wer sie bekommt und wie viel gezahlt wird

Die Witwenrente oder Witwerrente gibt es nach dem Tod des Partners nur unter bestimmten Voraussetzungen. Männer haben es schwerer Gelder zu erhalten.

Einbruchschutz: Wie kann ich mein Haus optimal schützen?

Wer Diebe vom Haus fernhalten möchte, sollte auf den richtigen Einbruchschutz setzen. Was bei Fenstern, Türen und Alarmanlagen zu beachten ist.

AHV-Rente: Wie hoch ist sie und ab wann bekommt man sie?

Die AHV-Rente ist ein wichtiger Teil der Altersvorsorge. Deshalb sollten Sie früh wissen, wie sie funktioniert und welche Leistungen Sie erhalten werden.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?