+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

AHV Ehepaarrente: Wie viel gibt es und was ändert eine Trennung?

Die AHV Ehepaarrente begrenzt die Summe der Renten von zwei Partnern auf ein Maximum. Bei Todesfall oder Trennung wird die Rente neu berechnet.

 AHV Ehepaarrente

Ehepaarrente der AHV besteht aus zwei Einzelrenten

Als Ehepaar erhält man nicht eine gemeinsame Rente, sondern jeder bekommt seine Einzelrente. Diese kann jedoch gekürzt werden, da eine Höchstgrenze dafür besteht, was Ehepaaren insgesamt an AHV Rente zusteht.

Während Einzelpersonen ohne Beitragslücken eine maximale AHV Rente von monatlich CHF 2'350.- erhalten können, bekommen zwei Ehepartner insgesamt nicht mehr als CHF 3'525.-. Das gilt auch bei eingetragenen Partnerschaften, jedoch nicht im Konkubinat (Stand: 2015).

Diese Beschränkung des Renteneinkommens für Ehepaare wird auch Plafonierung genannt. Beim Minimum der AHV Rente gibt es diese Kürzung für Ehepaare nicht. Hier entspricht die Ehepaarrente zwei minimalen AHV-Einzelrenten.

Maximum der AHV Ehepaarrente gilt nur, wenn beide in Rente sind

Auf das Maximum der AHV-Ehepaarrente kann nur gekürzt werden, wenn beide Partner bereits in Rente sind. Ist nur einer der beiden pensioniert, erhält dieser seine anhand von Einkommen und Beitragsjahren errechnete Einzelrente ausbezahlt.

Dies gilt auch, wenn eine der Renten aufgeschoben oder vorbezogen wird. Hierbei muss man jedoch bedenken, dass die Höhe der Auszahlungen zusätzlich daran gemessen wird, wie viele Jahre Aufschub oder Vorbezug veranschlagt sind.

Bei Todesfall oder Trennung fällt Kürzung durch die Ehepaarrente weg

Die Höchstgrenze für die AHV-Ehepaarrente gilt nur so lange, wie sich die Situation nicht grundlegend verändert. Stirbt etwa einer der beiden Partner, wird die verbliebene Person von der Plafonierung befreit und ihre Einzelrente erneut berechnet. Dazu hat der hinterbliebene Partner in der Regel Anspruch auf einen Verwitwetenzuschlag von 20 Prozent, aber nur unter der Voraussetzung, dass damit der Maximalbetrag der AHV-Rente für Einzelpersonen nicht überschritten wird. Zudem oder alternativ kann Anspruch auf eine Witwenrente bestehen.

Kommt eine Trennung der Partner zustande, gilt das Maximum der AHV-Ehepaarrente ebenfalls nicht mehr. Die Plafonierung wird aber nur dann aufgehoben, wenn es sich um eine gerichtliche Trennung handelt.

Weitere Beiträge zum Thema

Umschuldung: Kredite zusammenfassen kann Kosten sparen

Bei mehreren oder alten Krediten kann das Umschulden sinnvoll sein. Jedoch sollten Sie für die Umschuldung Einiges beachten.

Bonität: Wie man sie prüfen und verbessern kann

Die Bedeutung Ihrer Bonität ist gross, weil Ihre Kreditwürdigkeit davon abhängt. Deshalb hier einige Tipps zum Prüfen und Verbessern der Bonität.

Kreditvergleich: Welcher Privatkredit ist für mich am besten?

Viele Seiten werben mit einem Kreditvergleich. Doch nicht immer ist dieser auch seriös. So finden Sie den passenden Kredit.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?