+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

AHV-Vorbezug: Ab wann ist er möglich und wie wirkt er sich aus?

Bis zu zwei Jahre vor dem regulären Rentenalter ist ein AHV-Vorbezug möglich. Dieser ist aber mit deutlichen Kürzungen der Rente verbunden.

 AHV-Vorbezug

Der AHV-Vorbezug kann nur für ein oder zwei volle Jahre beantragt werden. Die gesamte Rente wird dementsprechend gekürzt. Die aktuelle Kürzung bei Rentenvorbezug beträgt laut Informationsstelle AHV/IV bei einem Jahr 6,8 Prozent und bei zwei Jahren 13,6 Prozent (Stand: 2015).

Beiträge an die AHV müssen trotz Vorbezug gezahlt werden

Beiträge an die AHV müssen Sie bis zum regulären Rentenalter weiterzahlen, auch wenn Sie einen Vorbezug erhalten. Was Sie während des Vorbezugs an AHV-Beiträgen einzahlen, wird jedoch nicht mehr zu Ihrem Altersguthaben hinzugerechnet.

Einen Freibetrag gibt es grundsätzlich für erwerbstätige Rentner. Bis zu diesem muss kein AHV-Beitrag gezahlt werden. Erhalten Sie einen AHV-Vorbezug, gilt diese Regelung jedoch nicht.

Rechtzeitig anmelden für den AHV-Vorbezug

Für einen AHV-Vorbezug anmelden sollten Sie sich ungefähr drei bis vier Monate bevor Sie das Alter erreichen, zu dem Sie sich vorzeitig pensionieren lassen möchten. Ein Formular zur Anmeldung finden Sie auf ahv-iv.ch. Sie können es aber auch bei einer der Ausgleichskassen erhalten.

Eine rechtzeitige Anmeldung ist enorm wichtig. Spätestens muss dies bis zum Ende des Monats geschehen, in dem Sie das gewünschte Alter des AHV-Vorbezugs erreichen. Ansonsten gilt der Vorbezug erst ab dem folgenden Jahr. Rückwirkend ist es nicht möglich, den AHV-Vorbezug zu beantragen.

AHV-Aufschub erhöht dagegen die Rente

Statt eines Vorbezugs können Sie auch einen AHV-Aufschub beantragen. Dieser ist von ein bis fünf Jahren möglich. Der Vorteil dabei ist, dass sich dadurch die Rente erhöht. Dabei müssen Sie sich nicht direkt bei der Pensionierung entscheiden für wie viele Jahre Sie die AHV-Rente aufschieben möchten. Es ist auch während der Laufzeit jederzeit möglich, den Aufschub abzubrechen und die Rente abzurufen.

Je länger der Aufschub, desto grösser der Zuschlag auf die AHV-Rente. Ein Jahr bringt etwa 9,4 Prozent mehr, fünf Jahre dagegen 31,5 Prozent. Die genaue Staffelung nach Monaten finden Sie im AHV-Merkblatt «Flexibles Rentenalter».

Weitere Beiträge zum Thema

Umschuldung: Kredite zusammenfassen kann Kosten sparen

Bei mehreren oder alten Krediten kann das Umschulden sinnvoll sein. Jedoch sollten Sie für die Umschuldung Einiges beachten.

Bonität: Wie man sie prüfen und verbessern kann

Die Bedeutung Ihrer Bonität ist gross, weil Ihre Kreditwürdigkeit davon abhängt. Deshalb hier einige Tipps zum Prüfen und Verbessern der Bonität.

Kreditvergleich: Welcher Privatkredit ist für mich am besten?

Viele Seiten werben mit einem Kreditvergleich. Doch nicht immer ist dieser auch seriös. So finden Sie den passenden Kredit.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?