+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

Altersvorsorge: So sichern Sie Ihre Rente am besten ab

Die Altersvorsorge in der Schweiz besteht aus staatlicher, beruflicher und privater Vorsorge. Für eine angemessene Rente sollten Sie alle drei nutzen.

 Altersvorsorge

Basis für die Altersvorsorge in der Schweiz ist das 3-Säulen-Prinzip. Dieses beruft sich auf die staatliche, berufliche und private Vorsorge. Um sich optimal auf die Rente vorzubereiten, ist es wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, welchen Lebensstandard man im Alter haben möchte und wie viel Vorsorge dafür nötig ist.

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger

Da es für Rentner künftig immer schwieriger wird, alleine von der staatlichen und beruflichen Altersvorsorge zu leben, nimmt die private Vorsorge einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Wer im Alter den Lebensstandard aus dem Berufsleben annähernd halten und nur auf wenig oder gar nicht verzichten möchte, muss heute in der Regel in die private Altersvorsorge einzahlen.

Wie hoch und in welcher Form die persönliche Vorsorge abtgeschlossen wird, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. So kann etwa eine staatlich geförderte gebundene Altersvorsorge abgeschlossen werden, bei der das Geld nicht frei verfügbar ist. Oder man entscheidet sich für eine freie Vorsorge, die jedoch keine direkte Förderung erhält. Mehr zu den unterschiedlichen Formen privater Altersvorsorge lesen Sie in dem Beitrag „Das 3-Säulen-Prinzip einfach erklärt“.

Lücken bei der Altersvorsorge aufdecken

Sich nicht ausreichend mit der Altersvorsorge auseinander zu setzen, kann einen im Alter teuer zu stehen kommen. Denn reicht die Rente nicht für den gewünschten Lebensstil aus, muss man sich mehr als geplant einschränken und kann den Ruhestand nicht so geniessen, wie man es gerne hätte.

Rechtzeitig Vorsorgelücken in der Altersvorsorge aufzudecken und zu schliessen ist deshalb enorm wichtig. Möglich ist dies mit der privaten Vorsorge. Dafür müssen Sie wissen, wie viel staatliche und berufliche Altersrente Sie voraussichtlich erhalten werden. Dann legen Sie Ihr gewünschtes Einkommen im Alter fest. Die entstehende Differenz können Sie anschliessend über eine Vorsorge aus der 3. Säule abdecken.

Tipp: Je früher Sie Ihre Altersvorsorge analysieren und anfangen, Vorsorgelücken zu schliessen, umso besser. Denn mit den Jahren wird der finanzielle Aufwand, den Sie dafür betreiben müssen, immer grösser. 

Eventuelle Frühpensionierung mit einberechnen

Die Berechnung der Altersvorsorge geht davon aus, dass Sie zum ordentlichen Rentenalter in Pension gehen. Möchten Sie jedoch unter Umständen früher als gesetzlich veranschlagt in Rente gehen, sollten Sie sich dementsprechend absichern.

Denn, wer sich früher pensionieren lässt, bekommt in der Regel auch weniger Rente. Wenn Sie sich diese Option dennoch offen halten möchten, müssen Sie Ihre private Altersvorsorge so aufstocken, dass Ihnen trotz früher Pensionierung keine Vorsorgelücke entstehen würde.

Weitere ausführliche Informationen zur Altersvorsorge finden Sie auf der Internetseite der Schweizerischen Eidgenossenschaft unter ch.ch.

Rechner für die voraussichtliche Altersvorsorge

Im Internet gibt es diverse Rechner, die Auskunft darüber geben, wie hoch Ihre Rente voraussichtlich ausfallen wird. Aber Vorsicht, nutzen Sie diese höchstens, um einen ungefähren Anhaltspunkt zu erhalten. Eine genaue oder gar verbindliche Berechnung der Altersrente liefern diese nicht. Unter ch.ch können Sie mit Hilfe einer Online-Berechnung eine Schätzung Ihrer Altersrente aus der 1. Säule vornehmen lassen. Hier ist auch ein Link vorhanden, der Sie zu einem Antrag auf Rentenvorausberechnung führt. Unter 123-pensionierung.ch können Sie berechnen lassen, wie viel Rente Sie aus dem Ihnen zur Verfügung stehenden Kapital Sie erhalten würden. Hier finden sie auch einen Rechner dazu, wie sich ein AHV-Vorbezug auf Ihre Altersrente auswirken würde.

Weitere Beiträge zum Thema

Umschuldung: Kredite zusammenfassen kann Kosten sparen

Bei mehreren oder alten Krediten kann das Umschulden sinnvoll sein. Jedoch sollten Sie für die Umschuldung Einiges beachten.

Bonität: Wie man sie prüfen und verbessern kann

Die Bedeutung Ihrer Bonität ist gross, weil Ihre Kreditwürdigkeit davon abhängt. Deshalb hier einige Tipps zum Prüfen und Verbessern der Bonität.

Kreditvergleich: Welcher Privatkredit ist für mich am besten?

Viele Seiten werben mit einem Kreditvergleich. Doch nicht immer ist dieser auch seriös. So finden Sie den passenden Kredit.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?