+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

IV-Rente: Wer hat Anspruch und wie viel bekommt man?

Eine Rente der Invalidenversicherung kann man bei Arbeitsunfähigkeit erhalten. Die Höhe der Leistungen hängt von der Situation ab.

 IV / Renten

Bevor jemand als dauerhaft arbeitsunfähig gilt, wird versucht durch Eingliederungsmassnahmen die Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen. Gelingt dies nicht oder nur teilweise, kann der Geschädigte Anspruch auf eine IV-Rente erheben. Dies ist jedoch erst möglich, wenn der Versicherte mindestens ein Jahr ohne grössere Unterbrechungen zu wenigstens 40 Prozent invalide, also erwerbsunfähig, ist.

Höhe der IV-Rente hängt vom Invaliditätsgrad ab

Wie viel IV-Rente der Versicherte bekommt, richtet sich nach der Beitragsdauer, während der er in die Invalidenversicherung eingezahlt hat sowie nach seinem durchschnittlichen Einkommen während dieser Zeit. Aber auch der Invaliditätsgrad bestimmt die Höhe der IV-Rente.

Bei mindestens 40 Prozent Invalidität gibt es etwa eine Viertelrente, mit 50 Prozent hat man Anspruch auf eine halbe Rente. Bei 60 Prozent Erwerbsunfähigkeit erhält man eine Dreiviertelrente und bei mindestens 70 Prozent eine volle Rente.

Von der zuständigen IV-Stelle wird unterschieden, ob die versicherte Person erwerbstätig, nichterwerbstätig oder teilweise erwerbstätig war. Um die Höhe der IV-Rente zu berechnen, wird erfasst, wie viel Lohn der Versicherte ohne gesundheitliche Einschränkung verdienen könnte. Davon wird der Lohn abgezogen, den er trotz Invalidität erhalten kann. Das Ergebnis ist die Erwerbseinbusse, welche durch die Erwerbsunfähigkeit entsteht. Sie zeigt den Invaliditätsgrad an.

Wie hoch ist die minimale und maximale IV-Rente

Die minimale volle IV-Rente liegt laut SVA Zürich bei lückenloser Beitragsdauer bei CHF 1175.- pro Monat. Die maximale ganze Rente beträgt CHF 2350.- pro Monat. Gesondert berechnet wird die Ehepaarrente. Hier liegt die maximale IV-Rente bei vollem Bezug bei CHF 3525.- pro Monat. Zudem gibt es eine Ausserordentliche IV-Rente, die mit CHF 1567.- veranschlagt ist. (Alle Werte Stand: 2015).

IV-Rente berechnen: Verbindliche Werte liefert nur die Ausgleichskasse

Für eine verbindliche Berechnung und Auszahlung der IV-Rente ist die AHV zuständig. An einigen Stellen im Internet kann man jedoch eine theoretische Vorausberechnung der Invalidenrente vornehmen. So bietet etwa die SVA Zürich einen solchen Online-Rechner unter www.svazurich.ch an. Beachten Sie jedoch unbedingt, dass es sich bei diesem Wert nicht um eine tatsächliche IV-Rente handelt, sondern nur um einen groben Schätzwert.

Weitere Beiträge zum Thema

Umschuldung: Kredite zusammenfassen kann Kosten sparen

Bei mehreren oder alten Krediten kann das Umschulden sinnvoll sein. Jedoch sollten Sie für die Umschuldung Einiges beachten.

Bonität: Wie man sie prüfen und verbessern kann

Die Bedeutung Ihrer Bonität ist gross, weil Ihre Kreditwürdigkeit davon abhängt. Deshalb hier einige Tipps zum Prüfen und Verbessern der Bonität.

Kreditvergleich: Welcher Privatkredit ist für mich am besten?

Viele Seiten werben mit einem Kreditvergleich. Doch nicht immer ist dieser auch seriös. So finden Sie den passenden Kredit.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?