+41 31 666 68 98 Wir sind gerne für Sie da!
KONTAKT
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?

Maximalbetrag Säule 3a: Wer jährlich wie viel einzahlen darf

Wer in die Säule 3a einzahlen möchte, kann dies bis zu einem Maximalbetrag tun. Wie hoch dieser ist, kann sich stark unterscheiden.

 Maximalbetrag Säule 3a

Die Säule 3a ist eine staatlich geförderte private Vorsorge. Darin eingezahlte Beträge können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. In diese gebundene Vorsorge dürfen laut Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) alle Erwerbstätigen einzahlen. Jedoch kann in die Säule 3a nur ein festgelegter Maximalbetrag eingezahlt werden. Wie hoch dieser ist, hängt davon ab, ob der Einzahlende einer Pensionskasse angeschlossen ist.

Maximalbetrag Säule 3a für Angeschlossene an eine Pensionskasse

Für Angestellte ist es ab einem Jahreseinkommen von CHF 21'150.- (Stand: 2015) obligatorisch, einer Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule, meist ist das eine Pensionskasse, angeschlossen zu sein. Freiwillig in diese berufliche Vorsorge einzahlen können darüber hinaus Selbständigerwerbende.

Wer einer Pensionskasse angeschlossen ist, kann zusätzlich freiwillig in die Säule 3a einzahlen. In 2015 wurde der Maximalbetrag dafür auf CHF 6'768.- festgesetzt.

Maximalbetrag Säule 3a für alle ohne Anschluss an eine Pensionskasse

Erwerbstätige, die keiner Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule angeschlossen sind, dürfen jährlich einen wesentlich höheren Betrag in die Säule 3a einzahlen. In diesem Fall wurde der Maximalbetrag für 2015 auf 20 Prozent des jährlichen Erwerbseinkommens, höchstens jedoch CHF 33'840.- festgesetzt.

Von Nachteil ist, dass die Säule 3a, im Gegensatz zur 2. Säule, keine Risikoversicherung für Tod und Invalidität einschliesst. Wer nicht in die berufliche Vorsorge einzahlt, sollte diese Risiken deshalb über eine gesonderte Versicherung abdecken.

Was bedeutet der Maximalbetrag für ein Ehepaar?

Die Maximalbeträge der Säule 3a gelten für Einzelpersonen. Ehepaare können demnach unter Umständen von einer erheblichen Reduktion des steuerbaren Einkommens profitieren, wenn beide berufstätig sind und den Maximalbetrag in die Säule 3a einzahlen.

Über den Maximalbetrag der Säule 3a hinaus für das Alter sparen

Wem der Maximalbetrag für die Säule 3a nicht ausreichend private Vorsorge ist, der kann zusätzlich auf die Säule 3b setzen. Diese freie Vorsorge wird zwar nicht grundsätzlich staatlich gefördert, dafür können Sie dabei selbst entscheiden, wie flexibel Sie Ihr Geld anlegen und wie hoch die eingezahlten Beträge sein sollen.

Mehr zu den unterschiedlichen Säulen lesen Sie in dem Beitrag «Maximalbetrag Säule 3a: Wer jährlich wie viel einzahlen darf».

Weitere Beiträge zum Thema

Umschuldung: Kredite zusammenfassen kann Kosten sparen

Bei mehreren oder alten Krediten kann das Umschulden sinnvoll sein. Jedoch sollten Sie für die Umschuldung Einiges beachten.

Bonität: Wie man sie prüfen und verbessern kann

Die Bedeutung Ihrer Bonität ist gross, weil Ihre Kreditwürdigkeit davon abhängt. Deshalb hier einige Tipps zum Prüfen und Verbessern der Bonität.

Kreditvergleich: Welcher Privatkredit ist für mich am besten?

Viele Seiten werben mit einem Kreditvergleich. Doch nicht immer ist dieser auch seriös. So finden Sie den passenden Kredit.

 Caroline Kopp — Leiterin Team family-net Region Ost

KONTAKT

Finden Sie eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe.

zur Beratersuche

Jetzt bis zu 400 Franken geschenkt

Mit Ihrer Haushalt- und Gebäude- oder Lebensversicherung der Mobiliar lohnt sich eine Finanzierung über family-net doppelt.

Sie erhalten beim Abschluss einer family-net Hypothek eine Gutschrift von einmalig 200 Franken pro abgeschlossene Versicherung. Insgesamt schenken wir Ihnen bis zu 400 Franken.

Mehr Erfahren

Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?
Brauchen Sie Hilfe?
Brauchen Sie Hilfe?
Möchten Sie mit einem dieser Themen starten?